Da nach einem Schlaganfall ca. 20% der Betroffenen einen erneuten Schlaganfall bekommen können, ist der Schutz davor (die sogenannte Sekundärprophylaxe) ein wichtiger Bestandteil des Therapiekonzepts. Neben einer optimalen Blutdruckeinstellung, der Beeinflussung der Blutgerinnung durch Medikamente und einem Rauchstopp, ist auch die Therapie erhöhter Blutfettwerte ein wichtiger Therapieaspekt. 

Eine aktuelle Studie konnte aufzeigen, dass Patienten nach einem Hirninfarkt von einer Senkung des LDL-Cholesterins auf unter 70 mg/dl profitierten. Im Vergleich zu der Studiengruppe, deren LDL-Cholesterin-Werte auf 90-110 mg/dl gesenkt wurde, wiesen die Patienten der „Niedrig-Cholesterin-Gruppe“ ein relevant geringeres Risiko für nachfolgende Durchblutungsstörungen auf. 

Wenn Sie einen Schlaganfall hatten, sprechen Sie mit mir oder Ihrem Hausarzt / Internisten über das Thema Blutfette und was Sie mit Ernährung, Bewegung und Medikamenten machen können!

christopher williams Q8x7gLr8bxg unsplash